gruene.at
Navigation:

Maria Saal

Beruf: Mittelschulprofessorin i.R.
​Zur Person: In ihrem Beruf als Professorin für die Gegenstände „Biologie und Umweltkunde“, „Physik“, „Chemie“ und „Gesundheit und Soziales“ und jetzt bei ihrer politischen Tätigkeit setzt sich Ulrike Turrini- Hammerschlag mit großem Engagement für ihre Mitmenschen, den Schutz der Lebensgrundlagen und den Erhalt einer intakten Umwelt ein. 

„In Maria Saal politisch aktiv zu sein heißt für mich, Verantwortung für die Gemeinde und für das allgemeine Wohl zu übernehmen, mich für die Menschen einzusetzen. In vielen Bereichen, wie z.B. in der Raumordnung, gilt es abzuwägen, ob und wie Einzelinteressen mit dem öffentlichen Interesse in Einklang gebracht werden können. 

Die Grundsätze der GRÜNEN - ökologisch, demokratisch, solidarisch und sozial - sind auch meine persönlichen Ideale für eine gute und gerechte Gesellschaft. In diesem Sinn möchte ich auch in Zukunft für die Gemeinde Maria Saal und ihre Bürgerinnen und Bürger tätig sein.“

Beruf: Selbständig
​Zur Person: Ing. Mag. Heinz-Christian Hammerschlag, Jahrgang 1961, steht seit 2011 als Obmann dem Maria Saaler Kontrollausschuss vor und hat in dieser Funktion viel zum finanziellen Wohl der Gemeinde beigetragen. Heiner, wie er allgemein genannt wird, engagiert sich neben seiner Arbeit leidenschaftlich in kulturellen Angelegenheiten, als deren bislang herausragendste die neunmalige Durchführung des internationalen Maria Saaler Holzbildhauersymposiums gilt. 

„Es geht darum, die wirtschaftliche Situation unserer Gemeinde zu verbessern, die Verwaltung schlank und effizient zu gestalten und Arbeitsplätze anzusiedeln. Und es gilt, das gewaltige kulturelle Potential Maria Saals zu heben und die dafür notwendige Infrastruktur zu verbessern. Unter anderem durch Ausschöpfung von Fördermitteln der Europäischen Union und Koopertation mit Nachbargemeinden.“

​Verheiratet, eine Tochter

​Zur Person: Bei der Gemeinderatssitzung im Dezember 2016 folgte ich auf das, durch das Ausscheiden von Renate Gaggl, freiwerdende Mandat. Zusätzlich übernahm ich die verantwortungsvolle Aufgabe als Obfrau des Ausschusses für Abfallbeseitigung, Umweltschutz, Orts- und Regionalentwicklung,  Friedhof und Zivilschutz.  Ich bin seit über 10 Jahren mit Qualitäts-, Umwelt- & Nachhaltigkeitsmanagement vertraut.

Die Bewusstseinsbildung für eine ökologisch nachhaltige und verantwortungsvolle Lebensweise ist mein Schwerpunkt. Ich freue mich, das eine oder andere Projekt im Umweltbereich in Maria Saal gemeinsam mit Ihnen umzusetzen, mit dem stetigen Ziel in einer für alle lebenswerten ökologisch verträglichen Marktgemeinde zu leben. Hierfür bin ich für jede Anregung und Unterstützung dankbar. Die Schritte, die wir heute setzen kommen unseren Enkeln zu Gute.



Beruf: HTL-Professor
​Zur Person: Für Hans Jordan sind die christlichen Werte der Maßstab seines Lebens und Tuns. Hilfsbereitschaft und Weltoffenheit zeichnen ihn aus. Mit seinem ausgeprägten Gemeinschaftssinn hat er nicht nur in Maria Saal, sondern auch in anderen Weltteilen und Kulturen das Miteinander der Menschen gestärkt. 

„Global Denken - Lokal Handeln: Als langjähriger Mitarbeiter in der Entwicklungszusammenarbeit (Bolivien und Brasilien) sehe ich globales Denken als notwendige Voraussetzung, um für unsere „Eine Welt“ unter Einbindung der Zivilgesellschaft gerechte und nachhaltige Perspektiven zu entwickeln. Ein Anliegen ist mir besonders eine zukunftsfähige, ethische Wirtschaft. Ich setze mich für ein nachhaltiges Handeln ein, das für den Einzelnen und für die Gemeinschaft positive Auswirkungen hat, wie z.B. der Bau von Passivhäusern oder die Förderung und Umsetzung der Nutzung erneuerbarer Energiequellen, wie Erdwärme, Wind und Sonnenenergie.“