gruene.at
Navigation:
am 15. Oktober

Kärnten profitiert vom größten ÖBB-Rahmenplan aller Zeiten

Olga Voglauer - Durch die Verlagerung von Güterverkehr auf die Schiene profitiere das Klima. Der neue Rahmenplan sei auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor: „Eine Milliarde Euro Investitionen in den Ausbau der Bahn sichert 15.000 Arbeitsplätze langfristig ab. Davon profitieren vor allem Betriebe in der Region.

Grüne Politik macht den Unterschied.
Klagenfurt – „Es macht einen Unterschied, wer in der Regierung sitzt: Durch unsere Regierungsbeteiligung konnte im Klimaschutzministerium das größte Bahn-Paket der Geschichte der Republik geschnürt werden“, freut sich Olga Voglauer, Landessprecherin der Kärntner Grünen. Der ÖBB-Rahmenplan (2021-2026) ist mehr als 17 Milliarden Euro schwer und der größte Rahmenplan aller Zeiten. „Hier ist ein Meilenstein im Kampf gegen die Klimakrise gelungen. Unser Bundesland profitiert mit 1,4 Milliarden Euro davon“, sagt Voglauer.​

Umstieg wird attraktiver.
„Der neue ÖBB-Rahmenplan bringt besseren Nahverkehr in den Ballungsräumen: Mehr Züge und dichtere Takte machen den Umstieg vom Auto auf den Zug attraktiver. Außerdem werden unsere Regionalbahnen modernisiert: Es gibt zuverlässigere Verbindungen und modernere Bahnhöfe – davon profitiert der ländliche Raum“, sagt Voglauer.​

Investitionen in Bahn auch wichtiger Wirtschaftsfaktor.
Durch die Verlagerung von Güterverkehr auf die Schiene profitiere das Klima. Der neue Rahmenplan sei auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor: „Eine Milliarde Euro Investitionen in den Ausbau der Bahn sichert 15.000 Arbeitsplätze langfristig ab. Davon profitieren vor allem Betriebe in der Region und auch die heimische Bahnindustrie. Gerade in der aktuellen Wirtschaftskrise ist das besonders wichtig.“​

Die wichtigsten Projekte in Kärnten:
- Streckenausbau:
o Graz-Klagenfurt (Errichtung Koralmbahn)
o Adaptierung Karawankentunnel
- Weitere Maßnahmen:
o Bahnhofsumbau Ledenitzen, Arnoldstein, Krumpendorf
o Villach Süd: Cargo Combi Terminal (CCT) Fürnitz
o Eisenbahnbrücke Klagenfurt über Villacher Straße – lärmtechnische Sanierung der Bestandsbrücke (Stahlbrücke mit offener Fahrbahn)
- Elektrifizierung (und Attraktivierung):
o Klagenfurt Hbf-Weizelsdorf
o Elektrifizierungen um Kontext Koralmbahn: Bleiburger Schleife und nach Wolfsberg​