gruene.at
Navigation:
am 20. April

Bei anhaltender Dürre brauchen Bauern Hilfe.

Olga Voglauer - Die Trockenheit hat auch gravierende Auswirkungen auf unser Kärntner Grundwasser. Deshalb ist dessen Schutz für Voglauer auch ein lebenswichtiges Anliegen.


​​Grüne fordern Umdenken in der Landwirtschaft.

Klagenfurt –„Es mehren sich die Frühjahre, in denen es zu trocken ist. Auf diese Entwicklung müssen wir reagieren“,erklärt Olga Voglauer, Agrarsprecherin der Grünen im Nationalrat und Landessprecherin der Kärntner Grünen. „Die derzeitige Corona-Krise hat uns gezeigt, wie wichtig die heimische Landwirtschaft ist. Und es reicht nicht, sich bei den Bäuer*innen öffentlichkeitswirksam zu bedanken. Wir müssen sie stärken und den Trend zur lokalen Versorgung unterstützen. Denn das gesellschaftliche Leben ist durch Corona gestoppt worden, die Dürre und der Klimawandel aber nicht. Und wenn diese Trockenheit weiter anhält, muss unseren Bauern geholfen werden“,so Voglauer.​


Bio und regional sind die neuen Werte.

Jede Krise birgt auch eine Chance. Beim Hochfahren der Wirtschaft darf nicht darauf vergessen werden, sich auf Werte wie Regionalitätund Nachhaltigkeit zu besinnen. Biologische Landwirtschaft kann beides und muss auch in Kärnten gestärkt werden. „Wir stehen durch den Klimawandel vor sehr großen Herausforderungen: Nachhaltige Bodenbewirtschaftung nicht zuletzt zum Erhalt der Wasserspeicherfähigkeit und der Fruchtbarkeit des Bodens sind Voraussetzung für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und gesicherte heimische Lebensmittelproduktion. Das ist der einzige Weg“, ist sich Voglauer sicher.​



Unser Wasser muss geschützt werden.

Die Trockenheit hat auch gravierende Auswirkungen auf unser Kärntner Grundwasser. Deshalb ist dessen Schutz für Voglauer auch ein lebenswichtiges Anliegen: Sauberes Trinkwasserist ein kostbares und –in Zeiten wie diesen –aucheinknappes Gut. Nur durch die konsequente Einbindung der Landwirtschaft kann ein integrierter Grundwasserschutz gelingen. Der Eintrag von Schadstoffen durch den enormen Einsatz von Pestiziden und Düngemitteln ins Grundwasser stellt eine erhebliche Bedrohung der Trinkwassersicherheit dar. Und es ist jetzt an der Zeit, umzudenken. „Wie wichtig diese grünen Anliegen für die Zukunft sind, liegt auf der Hand“, so Voglauer abschließend​.


Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Kärnten

Mag. Katrin Waldner

Presse-und Öffentlichkeitsarbeit

0664/831 75 34

katrin.waldner@gruene.at